Benutzer:  Passwort:  
06.05.2018 - 8. Engener Stabhochsprungmeeting
 
Stadionrekord beim 8. Engener Stabhochmeeting
Luzia Herzig schafft erstmals 4m

Es passte alles bei der achten Auflage des Stabhochsprungmeetings in Engen. Das Wetter, die Organisation, die Athleten und der Zuspruch der Zuschauer schufen eine tolle, spannende Athmosphäre im Hegau-Stadion rund um die Stabhochsprungmatte. Die weitgereisteste Athletin Anjuli Knäsche aus Kiel, die in Potsdam trainiert, stellte den neuen Stadionrekord der Frauen von 4,45m auf. Damit erreichte Knäsche die Norm für die Europameisterschaften gleich im ersten Wettkampf des Jahres. Drei weitere Athletinnen erreichten mit 4,20m die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Ria Möllers, Regine Kramer (beide Leverkusen) und Stefanie Dauber aus Ulm überquerten exakt diese Höhe. Fünfte wurde Lokalmatadorin Luzia Herzig, die mit einer Serie von tollen Sprüngen ihre neue Besthöhe auf 4,00m steigerte und damit die ersehnte „4m-Schallgrenze“ durchbrach. Die deutsche Rekordhalterin Silke Spiegelburg hatte leider drei Fehlversuche bei ihrer Anfangshöhe von 4,20m. Bei den Männern dominierte wie auch bei vorangegangenen Sprüngen Tobias Scherbarth auf Leverkusen, der mit 5,42m gewann. Zweiter wurde Teamkamerad Robin Pieper (5,22m) vor Sebastian Vogt (ebenfalls 5,22m). Vierter wurde Gordon Porsch von der LG Friedberg-Fauerbach mit 5,12m vor Tim Jaeger, der 5,02m erreichte. Der Zehnkämpfer von Leinfelden-Echterdingen Christoph Ewinger übersprang 4,30m und egalisierte seine Bestleistung.
Im Nachwuchsbereich purzelten die Bestleistungen nur so. Ben Bichsel (U16) schraubte seine Bestleistung auf 3,70m und erreichte damit die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U16. Sein zwei Jahre älterer Bruder Tom steigerte sich auf 3,90m. Die jüngste Athletin Amelie Arians steigerte ihre Bestleistung auf 2,10m.
Mit einem abwechslungsreichen Programm, bestehend aus einer tollen Akrobatikshow des TV Überlingen unter der Leitung von Miriam Herzig, dem Höhentipp mit Preisen, Interviews, Informationen, Stelltafeln, der Vorstellung der Trainer und Athleten, einer würdevollen Siegerehrung und natürlich fetziger Musik unterhielt der TV Engen Abteilung Leichtathletik Zuschauer und Gäste auf das Beste und nicht zuletzt sorgte der Förderverein für eine leckere Verpflegung. Viele helfende Hände und begeisterte Sponsoren machten diese Veranstaltung zu einer Werbung für die Leichtathletik, speziell für den Stabhochsprung.

  Autor: W. Herzig  
   
 
Luzia Herzig springt erstmals über 4m - beim eigenen Meeting vor großer Kulisse ein perfekter Zeitpunkt