Benutzer:  Passwort:  
22.10.2018 - DLV Bundeskader
 
Johanna Siebler weiterhin im Bundeskader
Lehrgang in Kienbaum mit Erfolg beendet

Johanna Siebler (U20) vom Leichtathletik Club Überlingen (LC Überlingen) nahm an der Teamwoche Mehrkampf des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) in Kienbaum im „Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum für Deutschland“ teil. Dieser Nominierungs-Lehrgang bedeutet für die Bundeskaderathleten Start und Grundlage der kommenden Saison.
Johanna Siebler nahm bereits zum vierten Mal zusammen mit ihrem Trainer und Vater Bernd Siebler an diesem wichtigen Lehrgang teil. Verschiedene Aspekte des Siebenkampfes wurden angesprochen und zum Teil intensiv trainiert. Hochsprung-Bundestrainer Jan-Gerrit Keil zeigte den Athletinnen verschiedene Übungen, die die Sprungkraft verbessern.
Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) aus Leipzig nahm beim Speerwurf Video-Analysen vor. Dabei wurden unter anderem Abflugwinkel und –geschwindigkeit gemessen, so dass Siebler direkt vor Ort ihre Würfe im Detail korrigieren konnte. Durch diese modernste Technik unterstützt, kann sie dann im Heimtraining ihre Paradedisziplin Speer noch weiter verbessern. Hürdenlauf, Kugel, Kraft- und Lauftraining rundeten diese intensiven vier Tage ab. Siebler war vom Lehrgang begeistert: „Vor allem der Kontakt und der Austausch mit den anderen Bundeskaderathletinnen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Unser Team hat sich super verstanden.“ Die vergangene Saison verlief für Siebler mit Höhen und Tiefen. Trotz Verletzung vor dem entscheidenden Wettkampf konnte sie sich für die WM in Tampere (Finnland) qualifizieren. Bei der WM zog sie sich zusätzlich eine Fersenprellung im Hochsprung zu. Sie kämpfte sich durch den Wettkampf und konnte die WM mit dem 19. Platz erfolgreich beenden.
Trotz der gesundheitlichen Rückschläge konnte sich Siebler in den Deutschen Bestenlisten in den TOP 10 viermal in ihren Paradedisziplinen platzieren: 2.Platz Siebenkampf (5411 Punkte), 7. Platz Kugel (14,08m), 9. Platz Hürden (14,24 sec) und 10. Platz Speer (45,28m).
Die beiden Verletzungen bedeuteten neue Erfahrungen für die Bundeskaderathletin: „Aus der Not haben wir eine Tugend gemacht und das Sprungbein im Hochsprung umgestellt. Ich springe jetzt mit links.“ Mit Thomas Zacharias hat sie im Hochsprung einen erfahrenen Mentor an der Seite, der sie das Jahr über kontinuierlich begleitet. Zweimal wird sie den ehemaligen Spitzenspringer und -trainer diesen Winter auf Lanzarote besuchen und mit ihm trainieren.
Außerdem wird sie in den Herbstferien ein Trainingslager in Wattenscheid bei Sabine Braun absolvieren. Braun, erfolgreichste deutsche Siebenkämpferin und deutsche Rekordhalterin wird die Nachwuchsathletin vom Bodensee eine Woche im Training begleiten.
Für die kommende Saison ist die Teilnahme an der EM in Schweden Sieblers gestecktes Ziel. Bis dahin gilt es die negativen Folgen der Verletzungen zu beseitigen, systematisch die Stärken auszubauen und die Schwächen zu eliminieren.

  Autor: B. Siebler  
   
 
Johanna Siebler vom LC Überlingen (hintere Reihe 2. Von rechts) wurde zum vierten Mal in Folge für den Bundeskader Siebenkampf des DLV nominiert. Beim Eröffnungslehrgang in Kienbaum bei Berlin bereiten sich die Kaderathletinnen auf die kommende Saison vor.