Benutzer:  Passwort:  
16.09.2018 - Jedermann-Zehnkampf - Rottweil
 
Erfolgreiche Zehnkämpfer in Rottweil
Zwei Pokale gehen nach Engen

Das Abenteuer Zehnkampf lockte neun begeisterte Athleten des TV Engen nach Rottweil zum Jedermann-Zehnkampf. Die sieben weiblichen Athleten zeigten, dass der Zehnkampf nicht nur Männern vorbehalten ist und hatten sich auf Disziplinen wie den Stabhochsprung, Diskuswurf oder 400m-Lauf akribisch den Sommer über vorbereitet. Und das mit Erfolg. Zwei Pokale und ein Mannschaftssieg waren die Ausbeute und vor allem war beeindruckend, dass niemand eine Ausfalldisziplin hatte. Am Ende gratulierte jeder jedem zu zwei tollen Tagen mit viel Einsatz und Mühe.
Luzia Herzig siegte in der Klasse der aktiven Leichtathleten mit Stadtrekord von 5307 Punkten und stellte noch nebenbei den Zehnkampfstadionrekord im 100m-Lauf mit 12,78s und im Stabhochsprung mit 3,80m auf. Ihre Schwester Miriam gewann in der Jedermann-Klasse den Pokal mit ... Punkten. Thomas Kamenzin und Florian Bohner gewannen die Teamwertung vor Team Miriam und Luzia Herzig und Team Sabrina Strötzel, Maren Singer und Hanna Komin.
Luzia Herzig gelang ein fast fehlerfreier Durchgang mit sieben neuen Bestleistungen. Neben den 12,78s über 100m verbesserte sie sich im Weitsprung auf 5,40m, im Hochsprung auf 1,48m, über 400m, im Diskuswurf, Speerwurf und über 1500m und sie verbesserte damit auch ihre Gesamtpunktzahl um rund 400 Punkte. Die Zweitplatzierte, Sabrina Strötzel schaffte in ihrem ersten Zehnkampf tolle 4831 Punkte. Dabei überzeugte sie über 100m (13,17s), im Weitsprung (5,14m), im Hochsprung (1,56m) und über 400m (66,10s) am ersten Tag. Am zweiten Tag gelang ihr eine persönliche Bestleistung im Speerwurf mit 31,53m. Hanna Komin wurde Vierte mit 3743 Punkten. Sie war ausgeglichen in ihren Leistungen und erzielte die meisten Punkte im 100m-Lauf (14,38s), im Hochsprung (1,36m) und über 1500m (6:27,36min). Maren Singer wurde Fünfte mit 3695 Punkten. Sie war drittschnellste über 100m in 13,60s, sprang 1,36m hoch, 4,61m weit und erreichte im Speerwurf eine neue Bestleistung mit 28,98m. In ihrem ersten Stabhochwettkampf übersprang sie 2,10m. Miriam Herzig lag am Ende auf Platz sechs mit 3295 Punkten. Als Hobbyleichtathletin ist es für sie ein toller Erfolg. Sie überzeugte über 100m in 14,23s und im Weitsprung mit 4,50m. Im Kugelstoßen verbesserte sie sich auf 7,06m. Am zweiten Tag sprang sie im Stabhochsprung über 2,30m. Magdalena Meßmer wurde Siebte mit 3221 Punkten. Sie lief 14,09s über 100m, verbesserte sich im Kugelstoßen auf 7,85m und lief über 1500m 6:31,84min. Ihre Schwester Katharina erzielte in ihrem zweiten 10-Kampf 2551 Punkte (Platz acht). Als Freizeitsportlerin gelang ihr der Weitsprung mit 4,17 und der 100m-Lauf mit 14,84s am besten. Bei den Männern startete Florian Bohner erfolgreich. Er wurde Dritter mit 4333 Punkten. Im Sprint über 100m (11,89s) holte er die meisten Punkte. Auch über 400m lief er mit 56,48s eine gute Zeit. Er verletzte sich jedoch am zweiten Tag über die Hürden leicht. Dennoch führte er seinen 10-Kampf zu Ende und lief die 1500m noch in guten 5:24,00min. Platz 10 erreichte Thomas Kamenzin mit 3852 Punkten. Der ambitionierte Läufer glänzte natürlich in den Laufdisziplinen. Über 100m gelang ihm Saisonbestzeit (11,99s) und mit 54,36s eine gute Zeit über 400m. Über 1500m war er der Schnellste mit 4:40,50min. Des Weiteren stellte er im Speerwurf, Diskuswurf und Kugelstoßen Bestleistungen auf.

  Autor: W. Herzig  
   
 
Neun glückliche Athleten des TV Engen nach absolviertem Zehnkampf: v.l. Katharina Meßmer, Magdalena Meßmer, Maren Singer, Thomas Kamenzin, Miriam Herzig, Sabrina Strötzel, Hanna Komin, Florian Bohner, Luzia Herzig